Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

03.12.2015 – Die neue StPO

Donnerstag, 03 Dezember 2015 Leipzig

„Die neue StPO“

Kommissionsbericht und (nicht nur) Wirtschaftsstrafsachen

Die Große Koalition in Berlin hat sich vorgenommen, die StPO den Bedürfnissen des 21. Jahrhunderts anzupassen und Strafverfahren effizienter zu gestalten. Die aus allen juristischen Berufsgruppen gebildete Kommission präsentierte am 13.10.2015 ihren Abschlussbericht. Er enthält unter Beibehaltung der bisherigen Systematik eine Vielzahl von Änderungsvorschlägen und stellt weitere Themen zur Diskussion. Die Staatsanwaltschaft soll zur polizeilichen Vernehmung laden können. Der Verteidiger soll ein Anwesenheitsrecht bei polizeilicher Vernehmung erhalten. Videovernehmungen sollen die Hauptverhandlung erleichtern, aber auch die Kontrolldichte im Revisionsverfahren erhöhen. Manche Beweisanträge sollen am Ende der Hauptverhandlung unter erleichterten Voraussetzungen abgelehnt werden können.

Wie wird sich das in der Praxis auswirken, insbesondere auf oft lange Wirtschaftsstrafsachen? Was versprechen sich das BMJV, die Wissenschaft und Praktiker von den Vorschlägen? Hochaktuelle Fragen zu Themen, die jeden angehen, der mit dem Strafprozess zu tun hat.

Donnerstag, den 3.12.2015
16.45-20.30 Uhr
Juristische Fakultät der Universität Leipzig
Raum 4.33
Burgstraße 21,
04109 Leipzig (Nähe Neues Rathaus)