Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

29.11.2011 – Insolvenzstrafrecht

Dienstag, 29 November 2011 Leipzig

Insolvenzstrafrecht in der Krise

Der WisteV-Arbeitskreis Insolvenzstrafrecht lädt Sie herzlich ein zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung über grundsätzliche, aktuelle und rechtspolitische Fragestellungen zum Insolvenzstrafrecht:

Dienstag, 29. November 2011
um 16.00 Uhr s.t.
Bundesgerichtshof
Karl-Heine-Str. 12
04229 Leipzig
Die Veranstaltung greift Fragen der Strafwürdigkeit der Insolvenzdelikte ebenso auf wie aktuelle gesetzliche Neuerungen und Probleme der forensischen Praxis. Auffassungen, Auslegungen, Anwendung von Gesetzen und Sachverhaltsfeststellungen unterliegen je nach der beruflichen Rolle verschiedenem Verständnis. Die Veranstaltung soll Forum für einen offenen Gedanken- und Erfahrungsaustausch der unterschiedlichen mit dem Insolvenzstrafrecht befassten Berufsgruppen sein und Gelegenheit zu freiem Diskurs bieten. Dieser kann im Anschluss bei einem Imbiss noch im kleinen Kreise fortgesetzt werden.

Programm

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Dr. MICHAEL RACKY, Siemens AG, für WisteV
VorsRiBGH CLEMENS BASDORF, Bundesanwalt PROF. DR. HARTMUT SCHNEIDER

16.30 Uhr Legitimität des Insolvenzstrafrechts – Zur Strafwürdigkeit der Insolvenzdelikte angesichts der Finanzkrise
Akad. Rat DR. CHRISTIAN BRAND, Universität Konstanz

17.30 P A U S E

17.45 Uhr Strafrechtliche Implikationen des ESUG
StA CHRISTIAN BRUDNICKI, Leipzig

18.15 Uhr Das Verwendungsverbot des § 97 Abs. 1 S. 3 InsO
LOStA FOLKER BITTMANN, Dessau-Roßlau und Rechtsanwalt DR. CARSTEN WEGNER, Berlin

Moderation Rechtsanwalt CHRISTOF PÜSCHEL, Köln,
Arbeitskreis Insolvenzstrafrecht der WisteV

anschl. Gespräche/Imbiss

Die Teilnahme ist kostenlos.

Fortbildungsnachweise nach § 15 FAO werden erteilt.

Weitere Informationen können Sie der Einladung entnehmen.


Downloads: