Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

18.05.2016 – Korruption im Gesundheitswesen

Korruption im Gesundheitswesen

 

 

Nachdem der wirtschaftlich und gesellschaftspolitisch bedeutsame Gesundheitsmarkt lange Zeit kaum im strafrechtlichen Fokus stand, wird nun nach ausgiebiger rechtspolitischer Diskussion das erste branchenspezifische Korruptionsdelikt im Strafgesetzbuch präsentiert. Während der Gesetzgeber unterstreicht, dass korruptive Sachverhalte auch im Gesundheitswesen eine strafrechtliche Regelung erforderlich machen, zeigt sich der Gesundheitsmarkt bereits im Vorfeld verunsichert. Die schwach konturierten Straftatbestände lassen die Unternehmen und Ärzte lange, reputationsschädigende Ermittlungsverfahren fürchten. Diskutiert werden sollen vor allem die praktischen Folgen für die betroffenen Marktteilnehmer, ihre Berater sowie die absehbaren Probleme für Strafverfolgung und Strafverteidigung. Ausgangspunkt ist der rechtliche Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Ärzteschaft und der Kooperation zwischen Ärzten. Von da aus werden materiell-rechtliche und prozessuale Probleme diskutiert; Strafbarkeitsrisiken werden vorgestellt und bewertet, prozessuale Stolpersteine aufgezeigt.

Mittwoch, den 18. Mai 2016
14,00-19,00 Uhr

House of Finance,
Raum Commerzbank,
Campus Westend der Universität Frankfurt,

Theodor-W.-Adorno 1,
60323 Frankfurt am Main

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, maßgeblich ist die Reihenfolge der Anmeldungseingänge. Für Rechtsanwälte wird eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO ausgestellt werden.

Weitere Informatinonen können Sie der Einladung entnehmen.