Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

14. November 2017 – Brauchbare Illegalität

Graubereiche zwischen Normenkonformität und Normenabweichung

 

Das Konzept der brauchbaren Illegalität, das auf Luhmann zurückgeht, gehört zu den Beobachtungen aus der Soziologie, die verblüffen und irritieren. Es beschreibt das Phänomen, dass in Organisationen Handlungen und Verhaltensweisen vorkommen, die formale Regeln überschreiten oder verletzen, den Zielen oder der Stabilität des Systems jedoch nützlich sind, z.B. durch schnellere Anpassungsfähigkeit oder Überwindung von Zielkonflikten. In der Compliance-Diskussion kann dieses Konzept interessante Einsichten bieten, weil es Regelabweichung nicht mit mangelnder Normkenntnis erklärt, sondern mit ihrer Funktionalität für Organisationen.

Diesen und anderen Gesichtspunkten möchten wir in unserer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung nachgehen, zu der wir herzlich einladen:

Dienstag, 14. November 2017, 18.00 Uhr

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie,
Raum 109,
Ludwigstraße 29, 1. OG,
80539 München

Es besteht ausreichend Gelegenheit, Fragen während der Diskussionsrunde oder im Anschluss an die Veranstaltung zu vertiefen und mit den Referenten zu diskutieren.

Weitere Details können Sie der Einladung entnehmen.


Downloads: