Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

21.05.2015 – 2. Kölner Insolvenzstrafrechtstag

Donnerstag, 21 Mai 2015 Köln

2. Kölner Insolvenzstrafrechtstag

Der WisteV-Arbeitskreis Insolvenzstrafrecht und die ZinsO laden Sie gemeinsam mit dem Strafrechtsausschuss und dem Ausschuss Insolvenzrecht des Kölner Anwaltvereins herzlich ein zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung über grundsätzliche, aktuelle und rechtspolitische Fragestellungen zum Insolvenzstrafrecht.

Die Veranstaltung findet statt am:

Donnertag, 21. Mai 2015,
um 15.00 Uhr s.t.,
im Hotel Mondial am Dom Cologne,
Kurt-Hackenberg-Platz 1,
50667 Köln.

Die Leiterin der Abteilung Rechtspflege im BMJV unterrichtet über aktuelle Reformvorhaben des Gesetzgebers. Im Anschluss analysiert ein renommierter Hochschullehrer die zivil- und strafrechtliche Haftung des Geschäftsführers für Zahlungen in der Krise; zudem wendet er sich der Frage zu, wann ein Eröffnungsantrag i.S.d. § 15a Abs. 4, 2. Var. InsO „nicht richtig“ gestellt ist. Sodann referiert ein forensisch erfahrener Sachverständiger über Bewertungsfragen und praktische Probleme bei Fortführungsprognose und Feststellung der Krise. Den Schlusspunkt bildet die Podiumsdiskussion zum Umfang und zur Reichweite des Verwendungsverbotes des § 97 Abs. 1 S. 3 InsO, das im Strafverfahren auch knapp 35 Jahre nach der Gemeinschuldnerentscheidung des BVerfG nicht hinreichend geklärt ist.