Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

24.02.2017 – WIE/WisteV-Tagung

Wie entscheidet man richtig?

 Funktion, Entstehen und Feststellung des bedingten Vorsatzes aus Sicht des Wirtschaftsstrafrechts und der Risikopsychologie

Gemeinsame Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht sowie Internationales und Europäisches Strafrecht (WIE) an der Universität des Saarlande und der WisteV.

Für viele Berufsträger ist das Entscheiden eine tägliche Anforderung. Unterschiedliche Berufsgruppen haben daher versucht, rationale Entscheidungsregeln für ihre Fachgebiete zu entwickeln, auch um irrationaler Vorsicht und Risikoscheu entgegenzuwirken. Ist eine Entscheidung indes gescheitert, muss diese häufig einer strafrechtlichen Prüfung standhalten, nicht selten geht es dann – mit weitreichenden Konsequenzen für das Strafmaß – um die Frage, ob die Person bedingt vorsätzlich oder nur fahrlässig gehandelt hat. Kann dem Vorsatzbegriff eventuell ein Handlungsprogramm für richtiges Entscheiden entnommen werden? Sind umgekehrt bei der Anwendung des Vorsatzbegriffs psychologische Faktoren zu berücksichtigen? Diesen und anderen Gesichtspunkten möchten wir in unserer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung nachgehen, zu der wir herzlich einladen:

Freitag, 24. Februar 2017, 10:30 Uhr
Universität des Saarlandes
Campus Saarbrücken,
Gebäude B4 1, Raum 0.17,
66123 Saarbrücken

Es besteht ausreichend Gelegenheit, Fragen während der Diskussionsrunde oder im Anschluss an die Veranstaltung zu vertiefen und mit den Referenten zu diskutieren.

Das WIE erhebt einen Kostenbeitrag von 50 Euro für die Teilnehmer der Veranstaltung.

Weitere Details können Sie der Einladung entnehmen:

 

EINLADUNG