Preisträger WisteV-Preis 2020

Frau Tanja Feichtlbauer, Regensburg

Der WisteV-Preis 2020 geht an Frau Tanja Feichtlbauer, Regensburg, für ihre Arbeit
„Verständigung als Fremdkörper im deutschen Strafprozess? Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des „fair-trial“-Grundsatzes“.
Unter vielen sehr guten Einsendungen hat das Werk von Frau Feichtlbauer durch eine dogmatisch fundierte und von hohem praktischem Verständnis zeugende, umfassende Aufarbeitung eines hochaktuellen Themenkomplexes die Jury überzeugt.
Der Preis wird im Rahmen der WisteV-Veranstaltung „Junges Wirtschaftsstrafrecht am 8. Oktober 2021 in Frankfurt a.M. verliehen.
  • Preisträger WisteV-Preis 2021

    Der diesjährige WisteV-Preis für die aus der Sicht der Praxis beste Dissertation im Bereich des…

  • WisteV-Preis 2022

    Preis der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV-Preis) WisteV vergibt den Preis der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV-Preis)…