Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V.

Vereinsprofil

Der wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung gehören derzeit über 400 Mitglieder an.

Die Mitglieder der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung treffen sich einmal im Jahr zur Jahrestagung, zu der auch jeweils Referenten aus Recht, Wirtschaft und Politik eingeladen werden. Hier findet ein direkter interdisziplinärer Austausch über die aktuellen Fragestellungen des Wirtschaftsstrafrechts statt.

Während des Jahres findet die Arbeit der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung in Regionalgruppen, Ländergruppen und Arbeitskreisen statt. Die regionale Vernetzung soll den direkten und schnellen Austausch der Mitglieder vor Ort ermöglichen und auch Nichtmitgliedern die Chance bieten, WisteV und seine Mitglieder kennen zu lernen. DieLändergruppen öffnen den Blick über die Landesgrenzen hinaus: es findet ein reger Erfahrungsaustausch mit Wirtschaftsstrafrechtlern anderer Nationen statt. Die Regionalgruppen veranstalten – in Zusammenarbeit mit den Arbeitskreisen – eigene regionale Abendveranstaltungen zu wirtschaftsstrafrechtlichen Themengebieten, die Sie demVeranstaltungsplaner entnehmen können.

In den Arbeitskreisen werden themenspezifisch Fragestellungen des Wirtschaftsstrafrechts bearbeitet, die Mitglieder können  sich hier beständig einbringen und Erfahrungen tauschen.

Die Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung freut sich über Ideen der Mitglieder und über deren aktives Mitwirken und Gestalten in den Arbeitskreisen und in den Regionalgruppen. Bitte melden Sie sich direkt bei den Ansprechpartnern, wenn Sie Lust haben, sich hier einzubringen.

Der Arbeitskreis „Jahrestagung“ bereitet unter der Leitung von Markus Rübenstahl und Dr. Thomas Nuzinger die Jahrestagung der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung vor.

Der Arbeitskreis „Referendare/Praktikanten“ arbeitet unter der Leitung von Markus Rübenstahl und Christian Rosinus an der Umsetzung der Ausbildungsziele der Vereinigung.

Einmal im Jahr vergibt WisteV den Preis der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV-Preis). Der Preis wird für die aus der Perspektive der Praxis beste Dissertation oder Habilitation des Wirtschaftsstrafrechts vergeben. Die Arbeit muss keiner bestimmten Fachrichtung entstammen, jedoch einen deutlichen Schwerpunkt in der Praxis des Wirtschaftsstrafrechts setzen. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen der jährlich stattfindenden Neujahrstagung übergeben.